Kunstfelder Werbefelder Naturkunst-
projekte
Ausstel-
lungen
Kunstideen Info
Herman Nitsch Mockingjay Die Metamorphose
News
Jakob De Chirico Game of Thrones Grasswürfel Felder für Engel   Botanikum
Flatz Geiz macht krank Mariengarten Triebquelle   Kontakt/Impress.
Heinrich Bunzel FFH Hit Radio Steinzeit     Datenschutz
   
ROYALE ARTchairs

Anläßlich des diesjährigen Kunstprojekts „Royale ARTchairs“  des Leonardo Royal Hotel Munich  gestaltete LandART-Künstler Heinrich Bunzel, einen einzigartigen ARTchair der zugunsten des Vereins „Hand in Hand für Children e.V.“  (Botschafter und Initiatoren Wayne & Annemarie Carpendale) für einen guten Zweck versteigert wurde.

Infoblatt über "Royale ARTchairs"

ROYALE ARTchairsROYALE ARTchairsROYALE ARTchairsROYALE ARTchairs

Heinrich Bunzel
Botanikum

Der Landartkünstler Heinrich Bunzel bezeichnet sich selbst als Kunstgärtner. 1950 geboren in München, Studienzeiten in Deutschland und Italien. Seit seiner Kindheit hat Heinrich Bunzel ein inniges Verhältnis zu Pflanzen und Blumen. Mit seinen Großeltern und Eltern war er bereits in frühen Jahren in der Familiengroßgärtnerei tätig. Nach mehrjährigem Aufenthalt in der italienischen Dependance zurück in München, führt er den elterlichen Betrieb weiter.

Schon da war seine Kreativität zu spüren, z.B. ließ Heinrich Bunzel inkablaue Tulpen und Orchideen wachsen.
1985 erfolgt die Umwandlung der Gärtnerei endgültig in das Künstlerbiotop BOTANIKUM. Heinrich Bunzel lässt auf der früheren Gärtnereifläche ein großes Kunstareal mit ca. 40 Künstlern entstehen. Er selbst kreiert Kunstobjekte wie den grünen Kubus, grüne Sofas und Graskugeln, sowie diverse Steinprojekte.

Seit 1992 werden die Kunstwerke größer. Riesige Bilder entstehen, große ARTFIELDS, die Heinrich Bunzel in die Landschaft mit
Feldfrüchten wie z.B. Getreide, Raps, Klee, Mohn »malt«. Größe der Kunstfelder von 50.000 – 300.000 qm.
Auch in Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern wie Hermann Nitsch, Ugo Dossi,
FLATZ, Jakob de Chirico, Ben Patterson etc. entstehen ARTFIELDS. In den Einflugschneisen von Flughäfen geben sie die beste Sicht auf das gesamte Kunstwerk aus der Vogelperspektive. Die Natur gibt die Pflanzen und Blumen – die Kunst macht Heinrich Bunzel. Außerdem kreiert er diverse Kunstobjekte mit Natur, Wasser aber auch Objekte für die Luft. Erst letztes Jahr schwebten über dem Botanikum riesige mit Helium gefüllte Ballons, die mit Fahnen bestückt waren, die von 50 verschiedenen Künstlern gestaltet waren.